• V O R . S T E L L U N G
erstellt am 25.05.2024

Der neue Toyota Yaris Cross: Stärkerer Hybridantrieb, neues Multimedia und verbesserte Sicherheitsausstattung
Foto: Toyota

Hybridantrieb der fünften Generation:

Außergewöhnlich effizient

Update für den Bestseller: Toyota baut die Qualitäten des Yaris Cross weiter aus und verbessert das kompakte SUV in allen Bereichen, die ihm in seinem ersten Verkaufsjahr bereits den Titel „World Urban Car of the Year 2022“ eingebracht haben.

WIEN (at). Seitdem hat sich der Yaris Cross zum meistverkauften Toyota Modell in Europa entwickelt. Allein 2023 wurden europaweit rund 200.000 Einheiten verkauft. Der überarbeitete Yaris Cross ist in Österreich bereits bestellbar. Die Auslieferung der ersten Fahrzeuge an die Kunden erfolgt noch im Juni 2024.

Toyota hat nicht nur Power, Performance und Auswahlmöglichkeiten beim Hybridantrieb verbessert und den Umfang der aktiven Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme erweitert, sondern den Yaris Cross auch in digitaler Hinsicht umfassend aufgewertet. Dazu gehören ein individuell anpassbares Instrumenten-Display sowie ein leistungsfähigeres Multimediasystem mit bequemer und stabiler Konnektivität bei nutzerfreundlicher Bedienbarkeit.

Genau wie beim Toyota Yaris steht dem Yaris Cross neben der bewährten Hybridversion mit 116 PS ab sofort auch eine Ausbaustufe mit 130 PS Systemleistung und einem höheren maximalen Drehmoment zur Wahl. Die zwei angebotenen Antriebsstränge sind einzigartig in dieser Fahrzeugklasse. Zusätzlich können Kunden zwischen Vorderrad- und intelligentem Allradantrieb wählen.

Neues Transaxle-Getriebe
Im neuen Hybrid 130 ist vor allem das neue Transaxle-Getriebe für die höhere Leistung verantwortlich. Zudem kommt ein größerer und leistungsfähigerer Elektromotor-Generator zum Einsatz. In Verbindung mit der überarbeiteten Software der Steuereinheit (PCU) steigt die Gesamtleistung des 1,5-Liter-Systems um zwölf Prozent von 85 kW/116 PS auf 97 kW/130 PS. Auch das Drehmoment legt über das gesamte Drehzahlband deutlich zu: um 30 Prozent von 141 Nm auf 185 Nm.

Das führt zu einer spürbar druckvolleren Beschleunigung. Nicht nur die Zeit für den Sprint von null auf 100 km/h wurde um eine halbe Sekunde auf 10,7 Sekunden verkürzt, auch die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h verbesserte sich um fast eine halbe Sekunde auf 8,9 Sekunden, was sich vor allem bei Überholvorgängen bezahlt macht.

Entscheidender als der reine Zuwachs an Leistung ist, wie der Fahrer die Leistungsentfaltung des Fahrzeugs erlebt. Hier punktet der neue Yaris Cross dank des Anstiegs des Drehmoments in allen Drehzahlbereichen mit einem kraftvolleren, direkteren und dynamischeren Fahrgefühl.

Der Antriebsstrang des Hybrid mit 116 PS hat den Ruf des Yaris Cross für seine außergewöhnliche Effizienz begründet. Die Weiterentwicklung dieser Eigenschaften stand auch bei der 130-PS-Version im Vordergrund. Durch die höhere elektrische Leistung kann der Elektromotor-Generator auch bei höheren Geschwindigkeiten effektiv unterstützen, was für einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch sorgt.

Toyota hat für den Yaris Cross ein völlig neues digitales Benutzererlebnis entwickelt. Herzstück sind eine individuell anpassbare Instrumentenanzeige für den Fahrer im Sieben- oder 12,3-Zoll-Format sowie ein schnelleres und leistungsfähigeres Multimediasystem mit einem neun oder 10,5 Zoll großen Bildschirm.

Sicher ist sicher
Bereits die aktuelle Generation des Yaris Cross verfügt über eine umfangreiche aktive und passive Sicherheitsausstattung. Nun führt Toyota zusätzliche und verbesserte Sicherheitsmerkmale ein, die die führende Position des Yaris Cross in Sachen Sicherheit weiter ausbauen.

Unter dem Oberbegriff Toyota T-Mate werden die fortschrittlichen Assistenzsysteme gebündelt, die das Autofahren sicherer und einfacher machen und das Parken erleichtern – allen voran die neueste Generation von Toyota Safety Sense. Damit bietet Toyota im Yaris Cross serienmäßig fortschrittliche Technologien an, die in anderen Modellen des B-SUV-Segments häufig nur gegen Aufpreis oder gar nicht erhältlich sind.

Die Einstellung der Sicherheits- und Fahrassistenzfunktionen erfolgt ganz einfach über die Lenkradtasten. Hier lassen sich beispielsweise der Spurhalteassistent (LTA) aktivieren und der Abstand der adaptiven Geschwindigkeitsregelung (ACC) anpassen.