E L E K T R O . M O B I L • auto-motor-special 06/2022
erstellt am 14.07.2022

Das nächste vollelektrische Fahrzeug von Hyundai präsentiert sich als fahrende Wohlfühloase, eine 77,4-kWh-Batterie kombiniert mit einer aerodynamisch geformten Silhouette bietet eine nach Reichweite von bis zu 610 km pro Ladung (WLTP)
Fotos: Hyundai/video: youtube

Topmodell in 5,1 sek von Null auf hundert km/h

Was willst Du mehr?

Als neuestes Modell der vollelektrischen IONIQ-Baureihe definiert der „Electrified Streamliner“ mit einer Reihe fortschrittlicher Technologien, personalisierter Funktionen und einer erweiterten Reichweite die Elektromobilität neu. Es gibt Hinterrad- oder Allradantrieb, bis zu 325 PS und ein Drehmoment von bis zu 605 Newton-Metern ...

WIEN (at). Der IONIQ 6 bietet eine rein elektrische Reichweite von bis zu 610 km nach dem WLTP-Standard (Worldwide Harmonized Light Vehicle Test Procedure) sowie eine ultraschnelle 400-V/800-V-Multi-Ladefunktion, die durch die Electric-Global Modular Platform (E-GMP) der Hyundai Motor Group ermöglicht wird.

Er verfügt außerdem über das bisher aerodynamischste Design von Hyundai und eine Reihe von Funktionen wie die zweifarbige Ambientebeleuchtung und ein electric Active Sound Design (e-ASD), das die Elektromobilität noch zusätzlich emotionalisiert.

Sticht heraus
Der „Electrified Streamliner“ bietet einen extrem langen Radstand von 2.950 mm. Mit einer imposanten Gesamtlänge von 4.855 Millimetern, einer Breite von 1.880 Millimetern und einer Höhe von 1.495 Millimetern bietet der IONIQ 6 ein unverwechselbar schlankes und elegantes Erscheinungsbild inmitten einer Flut sich ähnelnder Elektrofahrzeuge.

Der Innenraum des IONIQ 6 wurde speziell entwickelt, um als komfortabler und privater Rückzugsort zu dienen. Die zweifarbige Ambientebeleuchtung ermöglicht es dem Fahrer, das Aussehen und die Atmosphäre des Innenraums individuell zu gestalten, indem er aus einem Spektrum von 64 Farben und sechs vorgewählten Themen auswählt.

Der „Speed-Sync-Beleuchtungsmodus“ sorgt für ein emotionales Fahrerlebnis, indem er die Helligkeit der Innenraumbeleuchtung der ersten Sitzreihe in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit des Fahrzeugs verändert.

Die optionalen Komfortsitze mit Relax-Funktion in der ersten Reihe fördern die Entspannung durch einfaches Verstellen der Sitzneigung. Darüber hinaus sind alle Sitze speziell für vollelektrische Modelle gefertigt und etwa 30 Prozent dünner als die Sitze in herkömmlichen Modellen, was den Passagieren mehr Platz bietet. Vier USB-Anschlüsse des Typs C und ein USB-Anschluss des Typs A sorgen für mehr Komfort.

Der IONIQ 6 verfügt über e-ASD, eine Technologie, die Elektrofahrzeuge emotionaler macht. Der außergewöhnliche, raumschiffähnliche Klang wird in den Innenraum übertragen, und die Lautstärke der Klangtextur ändert sich je nach Fahrzustand des Fahrzeugs.

"Der IONIQ 6 verbindet eine emotionale Konvergenz von Funktionalität und Ästhetik. Das unverwechselbare, stromlinienförmige Design ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen Ingenieuren und Designern, wobei die Liebe zum Detail und kundenorientierte Werte im Mittelpunkt stehen. Wir haben den IONIQ 6 als einen achtsamen Kokon geschaffen, der einen persönlichen Raum für jedermann bietet," so SangYup Lee, Executive Vice President und Leiter des Hyundai Design Center

Energie im Überfluss
Der IONIQ 6 weist einen blendenden Energieverbrauch auf. Der Verbrauch der 53-kWh-Standardbatterie mit 18-Zoll-Reifen und Heckantrieb wird sich laut WLTP auf unter 14 kWh/100 km belaufen. Das macht den IONIQ 6 zu einem der energieeffizientesten Fahrzeuge auf dem Markt.

Die E-GMP-Architektur des IONIQ 6 unterstützt sowohl 400-V- als auch 800-V-Ladeinfrastrukturen, wobei das 800-V-Laden zur Standardausstattung gehört. Mit einem 350-kW-Ladegerät kann der IONIQ 6 unter idealen Bedingungen in nur 18 Minuten von 10 Prozent auf 80 Prozent geladen werden.

Wie auch der IONIQ 5 bietet der IONIQ 6 eine innovative Vehicle-to-Load-Funktion (V2L), mit der Kunden beliebige elektrische Geräte aufladen können - ideal für die Stromversorgung beim Camping oder bei Outdoor-Projekten. V2L wird über einen als Zubehör erhältlichen Adapter aktiviert und in den Außenladeanschluss gesteckt. Zusätzlich zur Außensteckdose gibt es eine zweite Steckdose unter dem Rücksitz, um Laptops, Telefone und andere Geräte aufzuladen.

Muss sich nicht verstecken: Fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme und die 360-Grad-Kamera(s) sorgen für ein hohes Maß an Sicherheit

Der IONIQ 6 ist mit der nächsten Stufe von Hyundai SmartSense, den fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen, ausgestattet, die für Sicherheit und Komfort im Straßenverkehr sorgen. Der Autobahnassistent 2 (HDA 2) hält das Fahrzeug in der Fahrspur und fährt in einem sicheren Abstand hinter dem vorausfahrenden Fahrzeug. Das System kann auch die zulässige Geschwindigkeit auf Basis von GPS- und Autobahndaten einstellen.

Notbremsassistent inklusive Fußgänger- und Radfahrererkennung (FCA): Mit Kamera und Radarsensoren überwacht der Notbremsassistent den Verkehr, warnt bei plötzlichem Abbremsen des vorausfahrenden Fahrzeugs und bremst automatisch ab. Dieses System erkennt auch Fußgänger und Radfahrer.

Ausstattungsabhängig verfügen die IONIQ 6 Modelle über erweiterte Funktionen wie Abbiegeassistent oder Spurwechselassistent bei Gegenverkehr. Wenn beim Durchfahren einer Kreuzung die Gefahr einer Kollision mit entgegenkommenden Fahrzeugen von links oder rechts besteht, wird automatisch eine Notbremsung eingeleitet. Beim Spurwechsel während der Fahrt, unterstützt das System durch einen Ausweichassistenten automatisch, sollte Kollisionsgefahr mit einem entgegenkommenden Fahrzeug bestehen. Besteht Kollisionsgefahr mit einem Fußgänger, der sich nur teilweise in der Fahrspur des Fahrzeugs befindet, wird automatisch ein Ausweichmanöver eingeleitet.

Zu den weiteren teilautonomen Fahrfunktionen gehören der Geschwindigkeitslimitassistent (ISLA), der warnt, sobald die erlaubte Höchstgeschwindigkeit überschritten wird und der Fernlicht-Assistent (HBA), der nicht nur entgegenkommende, sondern auch vorausfahrende Fahrzeuge erkennt, automatisch ab- und sobald möglich wieder automatisch aufblendet.

Der IONIQ 6 verfügt über mehrere Funktionen, die die Aufmerksamkeit des Fahrers erhöhen. Die Müdigkeitserkennung (DAW) informiert mit einem Hinweis und empfiehlt eine Pause, sobald sich Anzeichen von Müdigkeit erkennen lassen.

Der Wegfahrhinweis (LVDA) informiert den Fahrer, sobald sich das vorausfahrende Fahrzeug in Bewegung setzt und er nicht schnell genug reagiert, beispielsweise an Ampeln.

Mehrere Funktionen arbeiten zusammen, um Kollisionen in einer Vielzahl von Fahrsituationen zu vermeiden. Beim Toten-Winkel-Assistent (BCA) beobachten Sensoren den Verkehr im Bereich des toten Winkels. Besteht Kollisionsgefahr, erscheint ein Warnsymbol. Setzen Sie in einer solchen Situation den Blinker, ertönt zusätzlich ein akustisches Warnsignal.

Eine weitere Funktion, der Tote-Winkel-Assistent mit Monitor (BVM), nutzt eine Kamera, um dem Fahrer Ansichten links und rechts vom Fahrzeug auf dem Display des Kombiinstruments anzuzeigen, wenn der Fahrer den Blinker setzt.

Die Ausstiegshilfe (SEA) erkennt Fahrzeuge, die sich von Hinten nähern und sorgt, um Unfälle beim Aussteigen zu vermeiden, dafür, dass die elektrische Kindersicherung aufrechterhalten wird und die hinteren Türen geschlossen bleiben.

Ferngesteuertes Parken
Eine Vielzahl von Parkassistenzfunktionen macht das Einparken einfacher als bisher. Mit dem Einparkassistenten (RSPA) kann der Fahrer von außerhalb des Fahrzeugs ferngesteuert in eine Parklücke ein- oder ausparken. Dies funktioniert sowohl für paralleles als auch für senkrechtes Einparken und kann über eine Taste am Smart Key des Fahrzeugs aktiviert werden.

Die 360° Übersichtskamera (SVM) nutzt eine Reihe von strategisch platzierten Kameras, um dem Fahrer eine 360-Grad-Sicht auf die Umgebung des Fahrzeugs zu ermöglichen und so das Einparken in engen Bereichen zu erleichtern. Die Parkhilfe hinten mit Notbremsfunktion (PCA) hilft Kollisionen beim Rückwärtsfahren zu vermeiden. Wird über die Rückfahrkamera oder die Parksensoren hinten ein Hindernis erkannt, warnt das System und betätigt gegebenenfalls die Bremsen. In ähnlicher Weise gibt der Querverkehr-Assistent hinten (RCCA) eine Warnung ab oder betätigt die Bremsen, wenn sich ein Fahrzeug von der linken oder rechten Seite nähert und der Fahrer nicht anhält.

OTA-Software-Update
Der IONIQ 6 ist das erste Modell der Marke Hyundai, das die Funktion der Softwareaktualisierung „Over The Air“ (OTA) für verschiedene Funktionen anbietet. Diese Technologie ermöglicht bestimmte Steuergeräte des Fahrzeugs, autonomes Fahren, Batterie und mehr zu aktualisieren. Mit der OTA-Funktion kann auch Karten und Mediensoftware aktualisiert werden.