M O T O R . S P O R T • auto-motor-special 10/2020
erstellt am 25.10.2020

Der Suzuki Cup Europe konnte trotz der mehr als prekären Corona-Situation alle seine geplanten 14 Rennen in den Ländern Tschechoslowakei, Slowakei, Ungarn und Österreich durchführen - erschwerte Bedingungen gab es zusätzlich auch noch beim Abschlussrennen: strömenden Regen
Foto: Suzuki Team Austria

14 Rennen - Saisonabschluss im Regen

Czardas-Tänzer

Der Wettergott meinte es beim letzten Saisonrennen - 24./25. Oktober 2020 - des Suzuki Cup Europe mit den 21 Aktiven aus Ungarn, Polen und Österreich nicht besonders gut.

BUDAPEST (hung). Nachdem die beiden Rennen am Vortag bei durchwegs trockenen Bedingungen über die Bühne gingen, wartete zum Abschluss strömender Regen auf die Teilnehmer. Das Saisonfinale des Suzuki Cup Europe auf dem Hungaroring in Budapest endete mit einem Sieg des Polen Banas vor den beiden Ungarn Tim und Szomszed. Bester Österreicher wurde Max Wimmer als Vierter

Die Hoffnungen der österreichischen Teilnehmer auf einen Meistertitel störten Gabor Tim und Adam Lengyel. Die beiden Ungarn ließen sich die Butter nicht mehr vom täglich Brot nehmen und sind die neuen Meister in den Klassen 1,4T (Gabor Tim) und 1,6  (Adam Lengyel).

Dass Gabor Tim in der 1,4T-Klasse nicht zu biegen sein wird, wurde im Laufe der Saison offenkundig. In letzter Minute klappte es aber auch in der Klasse Swift 1,6 nicht für den lange Zeit führenden Österreicher Johannes Maderthaner. Der Niederösterreicher war ein fleißiger Taktiker und damit auch Punktesammler. Auf Grund eines starken Finish musste er sich aber dem Ungarn Adam Lengyel geschlagen geben, der insgesamt neun Siege feierte. 

Lob zollten sämtliche Teilnehmer dem Veranstalter/den einzelnen Veranstaltern: sämtliche 14 geplante Rennen konnten trotz der Corona-Einschränkungen durchgeführt werden. Auch die Teilnehmer selbst gehören auf das Podest: diszipliniert und vorbildlich wurden die COVID-Bestimmungen eingehalten und umgesetzt.
 
Es bleibt nur zu hoffen, dass die 18. Saison des Suzuki-Markencups 2021 etwas befreiter über die Bühne gehen kann.