M O D E L L . V O R S T E L L U N G • auto-motor-special 03/2020
erstellt am 04.02.2020

Seat schlägt ein neues Kapitel auf: Die vierte Generation des Leon
Foto: Seat

Auf der Erfolgswelle

Leon, der Vierte

Seit jeher ist der Leon eine tragende Säule des Erfolgs der Marke Seat: Die ersten drei Generationen des Kompaktwagens verkauften sich insgesamt mehr als zwei Millionen Mal.

SALZBURG (at). Auch die vierte Generation verspricht, mit ihrem markanten Design, hochmodernen Technologien und einer dynamischeren Persönlichkeit frischen Wind in die wettbewerbsstarke Kompaktklasse zu bringen. Kunden können sich auf ein neues Maß an Konnektivität, Effizienz, Dynamik und Sicherheit freuen.

Aus einer breiten Palette an fortschrittlichen Motoren kann gewählt werden. Erhältlich ist die neue Generation nicht nur als Benziner (TSI), mit Dieselmotor (TDI) und als CNG-Erdgasmodell (TGI-Hybrid), sondern erstmals auch als Mildhybrid (eTSI) und als Plug-in-Hybrid (eHybrid). Jedes Antriebskonzept sei auf höchste Leistung bei maximaler Wirtschaftlichkeit ausgelegt, so die Seat-Ingenieure.

Modelle, die das DSG-Automatikgetriebe nutzen, profitieren jetzt zusätzlich von der Shift-bywire-
Technologie. Das System ist so konzipiert, dass der Schalthebel nicht mechanisch mit dem Getriebe verbunden ist. Stattdessen erfolgt der Schaltbefehl über einen elektronischen Impuls.

Durch Shift-by-wire können Gänge ganz ohne physischen Schaltvorgang eingelegt werden. Nützlich ist diese Funktion beispielsweise für die neuen automatischen Parkassistenzsysteme, bei denen die mechanische Parksperre durch eine elektronisch gesteuerte Parksperre ersetzt wurde.

Neben den voreingestellten Fahrmodi – Eco, Normal und Sport – bietet der neue Seat Leon dem Fahrer eine große Auswahl an fließend ineinander übergehenden Einstellungen, durch die er sein Fahrzeug optimal auf seine persönlichen Bedürfnisse einstellen kann.