auto-motor-special 12/2017 • Seite 10
erstellt am 19.10.2017

Die braune Pest wird schnell zum kostspieligen Problem ...

Foto: Dinitrol

Vorsorge: Rostschutz stoppt Streusalz, Feuchtigkeit und Abrieb

Der Winter kommt bestimmt

Eingeschneite Autos, gefrorene Scheiben und witterungsbedingt schlechte Fahrverhältnisse gehören wohl zu den unbeliebtesten Nebenwirkungen des Winters. Dazu kommt die Sorge um den Rostschutz des Fahrzeugs. „Das muss nicht sein“, sagt Rostschutzexperte Thomas Knapp.

Gnadenwald. Die Mitarbeiter seines Unternehmens DKS Technik GmbH beraten seit 50 Jahren Spezialfahrzeugbauer, Kommunalbetriebe, den Handel und Werkstätten zum Thema Rostschutz. Daher kennen sie die Fakten ganz genau. „Rostfrei bleiben langfristig nur Fahrzeuge die in Rostschutz investieren. Entscheidend für die Dauer der Schutzwirkung ist die Qualität der Produkte und die korrekte Anwendung“, so Knapp.

Er empfiehlt kriechfähige Wachse und Werkstätten die nicht nur auf den Unterboden schauen, sondern auch die Hohlräume schützen. Gerade dort startet durch das Kondenswasser oft der Rostangriff.

Für ein zufriedenstellendes Ergebnis ist neben der richtigen Produktwahl auch die entsprechende Verarbeitung entscheidend. Daher ist man mit einer Rostschutzbehandlung von einer zertifizierten Dinitrol Servicestation auf der sicheren Seite. Vor 75 Jahren in Schweden gegründet, firmiert der Hersteller der marktführenden Produktlinie Dinitrol heute in der deutschen Kleinstadt Lügde in Nordrhein-Westfalen. Durch die langjährige, enge Zusammenarbeit mit den Fahrzeugherstellern erhalten Dinitrol Servicestationen neben umfassenden Schulungen, exklusive Arbeitsanleitungen für jedes Fahrzeugmodell.

In Österreich wurden bislang ca. 60 freie Werkstätten zu Dinitrol Servicestationen zertifiziert und bieten eine Unterboden- und Hohlraumbehandlung nach internationalen Qualitätsstandards an. Entsprechende Verarbeitungsgeräte mit Spritzwinkeln von bis zu 360° bringen die Rostschutzmittel in alle Ritzen und Fugen.

Produkttests zeigen, dass Korrosionsschutzwachse die zuverlässigste Qualität bieten. Nur Wachse dringen durch ihre besondere Kriechfähigkeit durch Schmutz- und Rostschichten, unterwandern Feuchtigkeit und bilden eine grifffeste, klebefreie und dauerelastische Schutzschicht.

Zudem sind Unterbodenwachse abrieb- und steinschlagresistent, sehr alterungs- und temperaturbeständig. Doch neben der richtigen Produktwahl entscheidet auch die richtige Anwendung und Materialmenge über die Dauer der Schutzwirkung. Bei zu wenig Material unterbricht die Schutzschicht durch die Kriechfähigkeit. Der Rost greift von Kanten und Rissen aus an und unterrostet in Folge ganze Flächen.

Vor allem angerostete Flächen, Überlappungen und Falze brauchen eine Vorbehandlung mit einem dünnen kriechfähigen Wachs, das diese auffüllt, Feuchtigkeit verdrängt und ein Weiterrosten verhindert. Ein robustes Unterbodenschutzwachs gibt dann langanhaltenden Schutz vor mechanischen Einwirkungen und hält Feuchtigkeit, Schmutz und Salz vom Unterboden fern.