auto-motor-special 06/2018 • Seite 12
erstellt am 02.06.2018

Lexus: Siebensitziges Modell für Europa

Einen Verlängerten bitte ...

Mit der neuen L-Version der erfolgreichen SUV-Baureihe RX stellt Lexus sein erstes siebensitziges Modell für den europäischen Markt vor.

Wien(at). Bei der Entwicklung des neuen RX L hat Lexus bewusst darauf verzichtet, schlicht das bestehende fünfsitzige Modell für die Installation einer dritten Sitzreihe zu strecken – was oftmals zu beengten Platzverhältnissen führt. Getreu dem Gedanken des Omotenashi, erhält die neue L-Version vielmehr ein neues Karosseriedesign, das trotz der steiler angewinkelten Heckklappe die coupéhafte Silhouette des Premium-SUV bewahrt.

Die etwas höher installierten Sitze der zweiten Reihe vergrößern den Fußraum für die Fondpassagiere. Die Sitze der letzten Reihe werden von zwei Getränkehalter sowie der individuellen Temperatur- und Ventilationsregelung der Dreizonen-Klimaautomatik ergänzt.

Bei der siebensitzigen Variante des Lexus RX sind die Sitze der mittleren Reihe im Verhältnis 40:20:40 geteilt. Dank der verlängerten Karosserie lassen sie sich bei einem Klassenbestwert um bis zu 150 Millimeter vor- und zurückschieben.

Dies erleichtert auch den Zugang zur hinteren Reihe: Die mittleren Außensitze gleiten per Knopfdruck sanft nach vorne, die Lehnen klappen ein. Eine Stufe im Fußboden weist den Weg, der frei von störenden Haken oder Hindernissen ist, an denen die Mitfahrer hängenbleiben oder ihre Kleidung verschmutzen könnten.

Aufgrund der schmalen A-Säulen überzeugt der neue Lexus RX L mit einer besonders guten Übersichtlichkeit nach vorne. Dies verbessert die Sicherheit und erleichtert das Einparken, da der Fahrer einen präziseren Eindruck über die tatsächliche Breite des Fahrzeugs erhält. Die leicht zurückversetzten Außenspiegel reduzieren zugleich den toten Winkel.

Das Hybridsystem des neuen Lexus RX 450hL verfügt über einen 3,5 Liter großen V6-Benziner inklusive D4-S Einspritzung – er alleine entwickelt bereits 193 kW (262 PS) bei 6.000 U/min sowie ein maximales Drehmoment von 335 Newtonmeter. Gemeinsam mit den Elektromotoren ergibt sich eine Gesamtsystemleistung von 230 kW (313 PS).

Die spezielle Ausgestaltung der Zylinder sorgt für eine optimierte Verwirbelung des Gemisches und ermöglicht damit einen effizienteren Verbrennungsprozess. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch liegt bei lediglich 5,9 Liter/100 km bei CO2-Emissionen von 136 g/km.

Beim E-Four Allradantrieb wird bei Bedarf der hintere Elektromotor dazu geschaltet. Auf diese Weise bietet der RX 450hL eine stets überlegene Traktion. Die Kontrolleinheit aktiviert den 4x4-Antrieb aber immer nur dann, wenn er wirklich benötigt wird – zum Beispiel bei starkem Beschleunigen aus Kurven. Dies senkt den Energie- und Kraftstoffverbrauch. Das Multiinformationsdisplay zeigt dem Fahrer dabei auf Wunsch die aktuelle Drehmomentverteilung zwischen beiden Achsen an.