auto-motor-special 01/2018 • Seite 35
erstellt am 17.11.2017

 

Einzigartige Museen - malerische Routen - große Jubiläen

Ein großes Jahr für Schottland

Vom ersten V&A Museum außerhalb Londons über eine brandneue 145 Kilometer lange Route durch die atemberaubenden Highlands bis hin zu einem schwimmenden Boutique-Hotel mit königlichen Wurzeln in Edinburgh: 2018 wird ein ereignisreiches Jahr für Schottland.

Dundee. Alle Augen werden sich auf Dundee richten, wenn dort in der zweiten Jahreshälfte 2018 das V&A Museum of Design Dundee eröffnet. Es wird nicht nur das erste Design-Museum in Schottland sein, sondern auch das einzige V&A außerhalb Londons.

Die Stadt an der schottischen Ostküste bekommt damit ein internationales Zentrum für Design, einen Ort der Inspiration und des Lernens. Besucher erfahren hier alles über die bemerkenswerte Geschichte des Designs von den Anfängen über die Gegenwart bis in die Zukunft und das sowohl in einem schottischen als auch globalen Kontext.

Bemerkenswert ist aber auch das V&A-Gebäude selbst, ein Entwurf des berühmten japanischen Architekten Kengo Kuma, inspiriert von den Klippen entlang der schottischen Küste. Es ist das Herzstück der Uferzone von Dundee, die gerade für über eine Milliarde Euro neugestaltet wurde. Kein Wunder, dass das amerikanische Wall Street Journal die Stadt jetzt schon “Scotland’s coolest city” nennt und in seine Top 10 der besten Destinationen für 2018 aufgenommen hat.

Snow Roads Scenic Route, Cairngorms National Park
 
Die Snow Roads Scenic Route ist eine 145 Kilometer lange Strecke von Blairgowrie nach Grantown-on-Spey, die über die höchstgelegene öffentliche Straße Großbritanniens führt und dabei die atemberaubenden Landschaften der östlichen Cairngorms durchquert.
 
Die neue Route verbindet außerdem die Orte Braemar, Ballater und Tomintoul, die bereits jetzt zu den Touristenlieblingen gehören – nicht zuletzt durch ihre Nähe zur Sommerresidenz der Queen, Balmoral Castle.
 
Drei einzigartige neue Scenic Route Installationen entlang der Strecke lassen Besucher die raue Schönheit der Region jetzt aus einem neuen Blickwinkel sehen – perfekt für den einen oder anderen Foto-Stopp.
 
Fingal – Das schwimmende Luxus-Hotel der Royal Yacht Britannia
 
Im Frühjahr 2018 soll im Hafenviertel von Edinburgh ein ganz besonderes Schiff vor Anker gehen: ein schwimmendes Luxus-Hotel namens Fingal, das zur selben Gruppe gehört wie die Royal Yacht Britannia, dem einstigen Schiff der Queen.

Die 23 aufwändig designten Kabinen sind allesamt nach Stevenson-Leuchttürmen benannt und von Fingals reicher maritimer Geschichte inspiriert. Beim Entspannen auf ihrem privaten Balkon können sich Gäste selbst einmal fühlen wie die Royals.  

Und auch kulinarisch sind sie in der Nachbarschaft bestens versorgt: Das Hafenviertel Leith kann nämlich gleich zwei Restaurants mit Michelin-Stern vorweisen.
 
Jahr der Jugend 2018

Schottlands Themenjahr für 2018 stellt die junge Generation des Landes ins Rampenlicht. Im Jahr der Jugend 2018 (Scotland’s Year of Young People 2018) feiern wir unsere jungen Talente und eröffnen ihnen neue Möglichkeiten, Schottland mitzugestalten.

Das ganze Jahr über wird Schottlands Jugend der Welt mit verschiedensten Veranstaltungen und Aktivitäten zeigen, was sie kann. Schottland selbst muss sich bei Familien und jungen Alleinreisenden längst nicht mehr beweisen. Von Wild Camping über Roadtrips bis hin zu adrenalingeladenen Outdoor-Angeboten und faszinierender Tierwelt – in Schottland kann man sich einfach wunderbar austoben.

Neue Attraktionen
 
Kirkcudbright Kunstgalerie: Die Eröffnung der neuen Kunstgalerie in Kirkcudbright (gesprochen: Kir – kuh- brie) im Süden des Landes ist für den 24. März 2018 geplant. Eine Dauerausstellung in dem geschützten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert wird der künstlerischen Geschichte des kleinen  Küstenortes und seiner berühmten Künstlerkolonie gewidmet sein.

Bis heute hat Kirkcudbright eine besondere Anziehungskraft auf Künstler – sicher nicht zuletzt wegen der inspirierenden Landschaft der Region Dumfries und Galloway.
 
Peter Pans Moat Brae: In Schottlands Jahr der Jugend eröffnet mit Moat Brae ein neues Zentrum für Kinderliteratur. Das Haus in Dumfries und sein magischer Garten sollen den Schriftsteller J.M. Barrie einst zu seinem Peter Pan inspiriert haben – jenem literarischen Helden, der bekanntlich für immer jung bleiben wollte. Besucher erwarten in Moat Brae alias “Nimmerland” wechselnde Ausstellungen, mehrere interaktive Räume sowie ein Entdecker-Garten.