auto-motor-special 10/2017 • Seite 13
erstellt am 05.09.2017

Honda präsentiert CR-V Hybrid Prototype auf der IAA in Frankfurt

Elektro-Booster

Honda stellt im Rahmen der 67. Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt den CR-V Hybrid Prototype vor und präsentiert damit den ersten elektrifizierten SUV Antrieb der Marke für Europa. Das Fahrzeug gibt mit seinem Design einen Ausblick auf die in Europa vor der Markteinführung stehende neue CR-V Modellreihe.

Der CR-V Hybrid Prototype ist der erste Auftritt des komplett neuen CR-V im Rahmen einer Automobilausstellung in Europa. Er behält die vertraute Form des weltweit meistverkauften SUVs bei, während das Design fortschrittlich und sportlich weiterentwickelt wurde. Breiter, höher sowie länger als das Vorgängermodell, verfügt der Hybrid Prototype über eine breite Spur und muskulös ausgeformte Kotflügel.

Das Two-Motor i-MMD (Intelligent Multi-Mode Drive) System des CR-V Hybrid Prototype verfügt über einen elektrischen Antriebsmotor, einen 2.0 Liter i-VTEC Vierzylinder Benzinmotor mit Atkinson Zyklus und Direktantrieb sowie einen separaten Generator. Das Hybridsystem kommt ohne konventionelles Getriebe aus und verfügt stattdessen über eine einzelne feste Fahrstufe, die eine direkte Verbindung zwischen beweglichen Komponenten herstellt, um so eine reibungslose Drehmomentübertragung innerhalb des Systems zu ermöglichen.

Das i-MMD System steuert den Verbrauch von Kraftstoff und elektrischer Energie auf optimale Weise, sodass der Fahrer selbst keine Anpassung der drei Fahrmodi – Elektroantrieb, Hybridantrieb und Motorantrieb - vornehmen muss.

Im Elektrobetrieb bezieht der elektrische Antriebsmotor seine Energie ausschließlich aus den vorhandenen Batterien und ermöglicht so ein emissionsfreies Fahren. Im Hybridbetrieb versorgt der Benzinmotor den Generator mit Energie, der Generator wiederum gibt den dadurch gewonnenen Strom an den elektrischen Antriebsmotor ab. In diesem Modus wird die vom Benzinmotor erzeugte überschüssige Energie über den Generator in die Batterie-Einheit gespeist, um diese wieder aufzuladen. Im Motorbetrieb werden die Räder unmittelbar vom Benzinmotor angetrieben, wobei der elektrische Antriebsmotor bei Bedarf als „Boost“ zur Verfügung steht.

Bei innerstädtischen Fahrten wird das Fahrzeug für optimale Effizienz meist zwischen Hybrid- und Elektroantrieb wechseln. Der Motorbetrieb wird bei Bedarf für rasantes Beschleunigen aktiv und für ein effizientes Fahren bei höheren Geschwindigkeiten.

Weitere Antriebsvarianten für Europa nutzen einen 1.5 Liter VTEC Turbo-Benzinmotor, der mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe oder stufenlosem CVT-Getriebe zur Verfügung stehen wird. Eine Variante mit Dieselmotorisierung wird für den neuen CR-V nicht angeboten.

Die offizielle Markteinführung des neuen SUV in Europa ist im zweiten Halbjahr 2018 geplant.


auto-motor-special 09/2017 • Seite 13
erstellt am 14.08.2017

Honda Jazz mit frischem Look und neuem Motor

Dynamischer Alltagsflitzer

Neu: sportlicheres Außendesign und Ausstattungsvariante „Dynamic“. Erstmals mit 130 PS starkem Benzinmotor erhältlich.

Wiener Neudorf. Honda präsentiert den neuen Look des Honda Jazz noch vor der Frankfurt Motor Show 2017. Neben dem aufgefrischten Innen- und Außendesign wird der neue Jazz in Europa erstmals mit einem 130 PS (96 kW) 1.5 Liter i-VTEC Benzinmotor* erhältlich sein.

Mit dem neuen Außendesign passt sich der Jazz dem jüngsten Stil der Honda Familie an und spiegelt das „Solid-Wing“- Design mit seinem markanten Kühlergrill und den Frontscheinwerfern wieder. Die vordere Stoßstange ist stark konturiert um die Lufteinlässe geformt. Im Heckbereich verbindet eine Zierleiste in Hochglanz-Schwarz die beiden trapezförmig angelegten Seitenbereiche der Stoßstange. Die neue Außenfarbe Skyride Blue rundet das neue, modernisierte Design ab.

Hondas 1.5 Liter i-VTEC Benzinmotor mit 130 PS vereint hohe Leistung mit niedrigem Kraftstoffverbrauch und entspricht den strengen Euro-6-Richtlinien. Mit dem optionalen CVT-Automatikgetriebe erzielt der Jazz einen Kraftstoffverbrauch von 5,4 l/100km und einen CO2 Emissionswert von 124 g/km. Das CVT-Getriebe wurde überarbeitet, um ein gleichmäßigeres und verfeinertes Ansprechverhalten unter Beschleunigung zu ermöglichen.

Der 130 PS Benzinmotor ist Teil der neuen Ausstattungsvariante „Dynamic“, die einen schmäleren Front-Splitter unterhalb des Kühlergrills sowie einen Heckdiffusor aufweist. Beide sind mit einer sportlich roten Akzent-Linie verziert. Das Dynamic-Modell umfasst zudem LED-Scheinwerfer, Nebelscheinwerfer vorne, Seitenschweller, einen Heckspoiler und 185/55 R16 Alu-Felgen in Hochglanz-Schwarz. Der Innenraum wird durch ein einzigartiges Nadelstreifmuster der Polsterung sowie durch ein Leder-Lenkrad und einen Leder-Schaltknopf mit orangefarbenen Nähten veredelt.

Der Honda Jazz behält seine außergewöhnliche Vielseitigkeit und den klassenführenden Passagierraum mit 354 Liter Kofferraumvolumen (bis zu 897 Liter bei umgeklappten Rücksitzen). Hondas überaus praktische Magic Seats eröffnen mit einer maximalen Ladelänge von 2.480 mm sowie einer maximalen Ladehöhe von 1.280 mm vielseitige Transportmöglichkeiten.

Zur Standardausstattung des Jazz gehören Tempomat, Sitzheizung, Lichtsensor und der City-Notbremsassistent. Höhere Ausstattungsvarianten verfügen darüber hinaus über das 7-Zoll Honda CONNECT-Infotainment-System, eine Rückfahrkamera, ein schlüsselloses Zugangssystem sowie fortschrittliche Sicherheitstechnologien wie Kollisionswarnsystem, Spurhalteassistent und Verkehrszeichenerkennung.

Der Marktstart für Österreich ist für Anfang 2018 geplant.

*Der 1.3 i-VTEC Benzinmotor mit 102 PS wird weiterhin für alle Ausstattungsvarianten verfügbar sein (ausgenommen Modell „Dynamic“).