auto-motor-special 11/2017 • Seite 08
erstellt am 11.09.2017

Jaguar Land Rover elektrifiziert ab 2020 jedes neue Modell

Strom-Linie(n)

Jaguar präsentierte beim ersten Tech Fest neue Elektromodelle aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Marke

Fotos: Jaguar

Sie traut sich was, die Jaguar-Mannschaft: so wird der unverwechselbare E-Type unter Strom gesetzt. Kein Stilbruch, betonen die Verantwortlichen. Wie dem auch sei, die Serienversion des Jaguar I-Pace Concept, des ersten rein elektrisch angetriebenen Jaguar, wird 2018 eingeführt und die Studie Future-Type erforscht die Mobilität des Jahres 2040 mit autonomen, elektrischen, vernetzten und gemeinsam geteilten Fahrzeugen. Der E-Type-Purist darf sich derweil die Augen reiben und hoffentlich noch viele Ausfahrten mit dem Serienaggregat genießen. Siehe Titelthema auto-motor-special

London. Alle ab 2020 neu eingeführten Jaguar- und Land Rover- Baureihen werden über einen elektrifizierten Antriebsstrang verfügen. Dr. Ralf Speth, Jaguar Land Rover CEO: „Jede ab 2020 neu eingeführte Baureihe von Jaguar Land Rover wird auch über eine elektrifizierte Variante verfügen. Wir werden ein Portfolio aus komplett elektrischen, Plug-in- und Mild-Hybrid-Modellen ausrollen, um unseren Kunden zusätzliche Wahlmöglichkeiten zu eröffnen. Unser erstes rein batterieelektrisch angetriebenes Modell, der Jaguar I-Pace, wird schon im nächsten Jahr an den Start gehen.”

Sichere Zukunft für den Jaguar E-Type

Der elektrisch angetriebene Jaguar E-Type Zero bietet einem der weltweit berühmtesten Sportwagen eine sichere Zukunft. Der von Enzo Ferrari als „schönstes Auto aller Zeiten” gepriesene Sportwagen wurde 1961 vorgestellt und auf dem Tech Fest in London als Zero Emission-Version ausgestellt. Installiert ist der Antriebsstrang in einem E-Type Baujahr 1968 der Serie 1.5. Bis auf den Antrieb sowie dem – gleichwohl vom historischen Vorbild inspirierten – Armaturenbrett inklusive dort untergebrachter Anzeigen, ist das Fahrzeug absolut original.

Zugunsten maximaler Energieeffizienz kommen LED-Scheinwerfer zum Einsatz. Doch auch hier orientierte sich das Team von Jaguar Land Rover Classic am Designthema des historischen Serie 1.

Der 220 kW starke Antriebsstrang wurde speziell auf das E-Type Concept Zero abgestimmt. Die Lithium-Ionen-Batterie entspricht in ihren Abmessungen und im Gewicht ziemlich genau dem normalerweise unter der Haube sitzenden XK-Sechszylinder – auch die Einbaulage ist identisch.

Der Elektromotor und das Untersetzungsgetriebe liegen gleich hinter der Batterie – und damit an gleicher Position wie die Viergang-Schaltbox des historischen Vorbilds. Eine neue Kardanwelle leitet die Kraft an das Differential und den Achsantrieb weiter. Insgesamt ist das Concept Zero 80 Kilogramm leichter als der „klassische” E-Type.

Dank eines Elektroantriebs mit ähnlichen Gewichten und Abmessungen wie der zuvor installierte Benzinmotor, übernimmt das Concept Zero die gesamte Struktur, darunter Aufhängungen und Bremsen, vom Originalmodell. Das erleichterte Jaguar Land Rover Classic den Umbau und die Homologation. Auch die Gewichtsverteilung ist identisch. Folge: E-Type Concept Zero fährt, bremst und federt exakt so wie das Original des Jahres 1968.

„Wir haben den neuen elektrischen Antriebsstrang in die bestehende Struktur des E-Type implantiert. Das heißt, dass jederzeit auch wieder ein konventioneller Motor eingebaut werden kann. Wir denken, das ist sehr wichtig, um die DNA eines historischen Jaguar nicht zu beschädigen“, betont Projektleiter Tim Hannig.